Heute möchten wir die gelungene Social Media-Kampagne ‚myRembrandts-Reisen‘ der Pinakotheken vorstellen:

Über den Sommer wurde Rembrandts berühmtes Gemälde ‚Jugendliches Selbstbildnis‘ (1629) in Form von sieben hochwertigen Kopien von Fans und Followern der Institution auf die Reise geschickt. Passend zur heutigen ‚Selfie‘-Kultur wurde ein Gemälde des Künstlers Rembrandt van Rijm ausgewählt, der innerhalb von vierzig Jahren über neunzig Selbstportraits anfertigte.

Jugendliches Selbstbildnis von Rembrandt van Rijm / Quelle: http://www.pinakothek.de/rembrandt-harmensz-van-rijn/jugendliches-selbstbildnis

Die Netzgemeinde sollte sich mit dem Foto an allen erdenklichen Orten ablichten und die Bilder mit dem Hashtag #myrembrandt versehen veröffentlichen und teilen. Im begleitenden Storify zu #myRembrandts-Reisen finden sich bisher mehr als 600 Bilder. Zudem wurden über 2.400 Tweets mit dem Hashtag abgesetzt und fast 3 Millionen Menschen über Twitter erreicht.

Unter dem Motto ‚Zeig Rembrandt Deine Welt!‘ gelangten die Bilder um die ganze Welt und waren neben Stationen in Deutschand mitunter in Schottland, Holland, Frankreich, Österreich, Brasilien, Griechenland, Polen, China, Slowenien, Kroatien, Italien, Kanada, in den USA und in Afrika. Sogar in der  internationalen Raumstation ISS fand Rembrandt eine Unterkunft: Rembrandt im All 🙂
Die Reisestationen können auf einer speziellen Karte jederzeit aktuell verfolgt werden.

Durch die Aktion konnte sich das Museum nach außen öffnen und ermöglichte auch im Alltag weniger kunstinteressierten Followern die direkte Teilhabe am Vermittlungsprozess der Kunst. Die Teilnehmer wurden zudem selbst zu Geschichtenerzählern, die sich zwingend (und spielerisch) mit dem Kunstwerk auseinandersetzen mussten. Die Hoffnung der Museen liegt darin, dass die Menschen durch die aktive Teilnahme und die Beschäftigung mit dem Werk Lust erlangen, sich das Original vor Ort (im Museum) anzuschauen.

Dank der großen Teilnahme der Netzgemeinde konnten die Pinakotheken mit der Reise der Rembrandt-Kopien mit einer spielerischen Kampagne Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Die Aktion endet am 4. Oktober, dem 345. Todestag des Künstlers Rembrandt van Rijn.

, , ,