Durch den mit QR-Codes gespickten Flyer für das Festival MaerzMusik 2012 in Berlin ist uns die Webpräsenz der Berliner Festspiele aufgefallen:

Die QR-Codes auf dem Flyer führen direkt zu der jeweiligen mobilen Seite der Veranstaltung, auf der dann die Infos dazu abgerufen werden können und eine Google Map sowie ein Ticketlink bereitsteht. Die User können dann diese Veranstaltung direkt auf Facebook oder Twitter teilen. Nun würde nur noch fehlen, dass die Events direkt abgespeichert und in den eigenen Kalender übertragen werden können. Aber das ist nun wirklich die Kür.

          

Der Erste Screenshot zeit die mobile Seite einer Veranstaltung und der zweite die Seite zur Ticketbestellung. Sehr schön wäre es, wenn auch diese Seite für mobile Geräte optimiert wäre.

Weiter nachgeforscht sind uns noch weitere sehr spannende Tools aufgefallen, die für die digitale Bewerbung des MaerzMusik 2012 genutzt wurden. Darunter ist das publishing-Tool issuu:

Dieses kostenfreie Tool ermöglicht einem Dokumente in eine online Mediathek zu laden, die dann gesammelt oder in den einzelnen Publikationen veröffentlicht und eingebunden werden kann. Dazu stehen embed Codes bereit oder die Links zum weiterversenden via Mail oder zum Posten in den verschiedensten Netzwerken.

Eine eigene Facebook-Präsenz des MaerzMusik 2012 gibt es derzeit nicht, die Kommunikation läuft über die Fanpage der Berliner Festspiele, was auch sinnvoll ist, da so die bestehende Reichweite sinnvoll genutzt werden kann. Auch die Facebook-Redaktion der Berliner Festspiele hat ein großes Lob verdient. So werden hier in einer wirklich sehr netten und unkomplizierten Sprache Inhalte und Background-Infos zu den abgehaltenen Veranstaltungen geliefert. Darunter sind Fotos vom Veranstaltungsaufbau oder auch kurze Fragen an die Fangemeinde. Neben dem sehr guten Community Managment wird auf der Seite ein YouTube-Tab eingesetzt, dass die Videos vom Channel der Berliner Festspiele wiedergibt. Dieses integrierte Tab wird über den Service von Involver ermöglicht. Des Weiteren gibt es ein Tab mit einem eingebundenen Blog, der über Networked Blogs by ninua bereitgestellt und realisiert wird.

Neben der Facebook-Präsenz gibt es einen Twitter-Account, auf dem zum einen die Posts, die auch auf Facebook laufen getwittert werden plus noch weitere Infos, die für den Follower interessant sein können.

Resümee: Wirklich eine runde Sache, die einigen Veranstaltern gerade in dieser Kultursparte um einiges voraus ist…

 

Alle Links im Überblick:

> MaerzMusik 2012

> issuu

> involver

> networkedblogs

> Berliner Festspiele: Web, Facebook, Twitter und YouTube

, , , , , ,

Mit unserem Partner Loxicon können Ihre in den kulturkurier eingetragenen Event-Daten nun auch mobil abgerufen werden.

Sicherlich kennen Sie diese Situation:
Sie sind in einer fremden Stadt und möchten sich informieren, welche Restaurants, Theater oder Clubs sich in der Umgebung befinden. Nun gibt es die Möglichkeit dies über das iPhone, den iPod oder über ein Android-Handy zu machen.

Die App lokalisiert Ihren Aufenthaltsort und prüft, welche gewünschten Einrichtungen sich in Ihre unmittelbaren Umgebung befinden.

Laut www.loxicon.de gelten folgende Funktionen:

  • Suche, finde und merke dir nur die Events und Locations, die dich interessieren und lass dich ganz einfach hinführen – ob Club, Konzert, Kinoprogramm oder Top-Restaurant.
  • Lege deine eigenen Lieblingslocations an.
  • Entdecke mit der 360°-Umkreissuche alles, was um dich herum los ist. Lass dir einfach Events und Locations rund um deinen Standort anzeigen.
  • Checke in deine Lieblings-Locations ein und teile deinem Netzwerk mit, wo du gerade bist.
  • Folge anderen Usern, um mehr über deren neue Events und Locations zu erfahren.
  • Teile deine Aktivitäten mit deinen Freunden und der Welt über Mail, Twitter oder Facebook.

Das Schöne ist: Das sind Ihre in den kulturkurier eingetragenen Daten, die in diese App übertragen werden.

Für iPhone/iPod:

 

Für Android:

Fotos: http://www.appbrain.com/app/loxicon-vodafone/de.loxicon.android.vodafone

Die App ist von Vodafone gebranded. Höchstwahrscheinlich wird sie dadurch sehr schnell an Bekanntheit gewinnen.

Diese App können Sie selber testen, indem Sie sich diese hier für das iPhone downloaden und hier für Ihr Android.

 

 

, ,