Pinterest ist derzeit in aller Munde. Auch wir haben bereits mehrfach darüber geschrieben. Was es ist, wie man es nutzen kann, etc. In diesem Beitrag spielt es aber nur am Rande eine Rolle, nämlich als Möglichkeit, schnell, einfach und übersichtlich Listen anzulegen.

Userin Julia Fryett (Twittername: @aktionsart) hat sich vorgenommen, ein paar Museums-Apps zusammenzutragen und bei Twitter um Vorschläge gebeten, welche Apps sie aufnehmen sollte:

Ein paar Vorschläge kamen bereits, aber noch ist die Vielfalt überschaubar. Dass es durchaus sinnvoll sein kann, als Kulturschaffende(r) auf Apps und Social Networks zu setzen, haben wir ja bereits desöfteren festgestellt. Ein Klick auf das jeweilige Bild bei Pinterest führt direkt in den iTunes-Store zum Download und Ausprobieren.

Museum Apps Pinterest Kulturmarketing

Alle Apps, die bisher gesammelt wurden, nutzen Apple-Geräte, Android- oder Windows-Apps fehlen bisher ebenso wie Apps deutscher Museen. Gibt es keine deutschen Museen, die sich einer App bedienen, um ihren Nutzern irgendeinen Mehrwert zu bieten? Oder gibt es durchaus Apps, die wurden aber bisher nicht vorgeschlagen? Gibt es vielleicht Sprachbarrieren, weil die Apps sich der deutschen Sprache bedienen und daher international weniger interessant sind als englischsprachige?

Falls Ihnen nun sofort ein paar Beispiele einfallen: Dank Pinterest kann jeder kinderleicht ein eigenes Board anlegen und diese und weitere Apps zusammen fassen. Eine tolle Sache von praktischem Wert. Warum nicht ein Board für deutschsprachige Museumsapps? Auch das ist Kulturmarketing! Kurzes Googeln brachte beispielsweise diese Liste 63 deutschsprachiger Apps zum Vorschein, über deren Qualität ich zwar keine Aussagen treffen kann, aber da sie weitenteils im iTunes-Store angeboten werden, müssen sie zumindest einem gewissen Standard entsprechen. Gesammelt hat hier Dorian Ines Gütt, die auf ihrem Twitteraccount @museumapp regelmäßig neue Apps (nicht nur deutsche) vorstellt.

Welche Apps fehlen noch? Gibt es weitere Pinterest-Boards, die zum Thema passen?

, , , ,

Viele von ihnen haben wahrscheinlich bis jetzt schon eine Facebook-Fanseite und sind nun am Überlegen, welche kostenfreien Apps sinnvoll sind mit in die eigene Seite einzubinden.
Wir zeigen Ihnen einige Beispiele und erklären Ihnen die Vorteile:

Twitter

Twitter ist ein Kurznachrichtendienst, über den in Echtzeit kommuniziert werden kann.

 

Die Einbindung von Twitter auf die Fanseite ist sinnvoll wenn:

– der Inhalt im Twitter-Stream von dem in Facebook abweicht
– Sie neue Follower über Facebook generieren wollen

 

facebook.de/hamburgballett

 

 

Foursquare:

Foursquare ist ein Location Based Service, bei dem, wie auf Facebook Places, in einem Ort eingecheckt werden kann. Dabei kann die Person, die eincheckt, ‚Bürgermeister‘ des Ortes werden, insofern er am meisten eingecheckt hat.

 

Die Einbindung von Foursquare auf der Facebook-Seite ist sinnvoll wenn:

– Foursquare von Ihren Besuchern auch genutzt wird
– wenn Sie so Ihren Fans zeigen wollen, dass bei Ihnen eingecheckt wird

 

facebook.com/staedelmuseum

 

 

Youtube:

 

Über Youtube können Sie Videos hochladen und entsprechend auf Ihre Facebook-Fanseite mit einbinden. Über Facebook haben Sie allerdings auch die Möglichkeit Videos einzubinden. Jedoch ist die Einbindung von Youtube sinnvoll wenn:

– Sie bereits einen Youtube-Kanal bespielen
– Sie Videos auf verschiedenen Plattformen einbauen wollen
– Sie Ihre Fanseite dynamisch halten wollen

 

 

 

facebook.de/gewandhaus

 

Eine weitere spannende Möglichkeit ist Profile wie LastFM in seine Fanseite mit zu integrieren. In diesem Musik-Portal können Compilations erstellt werden. Das kann sinnvoll sein, wenn Sie ein kleines Musik-Festival planen, diese auftretenden Künstler auf LastFM vertreten sind und Sie eine entsprechende Hitliste dazu anlegen können.

Damit bieten Sie Ihren Nutzern einen zusätlichen Service, da diese direkt auf Facebook ihr Line Up anhören können.

Dennoch sollten Sie ganz genau überlegen, welche weiteren Social Media Anbindungen Sie auf Ihrer Fanseite einbinden. Die Fanseite kann schnell überladen sein. Oftmals ist es sinnvoller, wenn Sie einfach zu Ihren weiteren Portalen in Ihren Fanseiten-Informationen verlinken oder von den Portalen direkt posten. So bleiben Ihre Inhalte spannend und Ihre Fans haben diese Posts auf Ihrer Fanseite noch noch nicht gesehen.

Haben Sie andere Erfahrungen gemacht oder noch weitere Tools genutzt? Schreiben Sie uns!

, ,