Einige Veranstalter hatten beim Eintragen Ihrer Veranstaltungen Schwierigkeiten, dass diese Veranstaltungen nicht ausgespielt werden. Die Veranstaltungen werden zwar auf der Profilseite der Veranstalter auf Kulturkurier gezeigt, jedoch nicht in der Suche nach dem Datum oder der Stadt. Dieses Problem ist ganz einfach zu lösen.

Schauen Sie am besten nach, ob bei Ihnen der gleiche Fehler auftritt. Suchen Sie einfach nach Ihren eingetragenen Veranstaltungen in der entsprechenden Stadt und schauen Sie, ob Ihre Veranstaltungen ausgespielt werden. Wenn das nicht der Fall ist, kontrollieren Sie bitte Ihre angelegten Veranstaltungen in Ihrem Benutzerkonto.

Gehen Sie einmal durch, ob Sie alle inhaltlichen Daten angegeben haben. Haben Sie daran gedacht, die korrekte Kategorie auszuwählen?

Nun klicken Sie auf Terminplanung der angegelegten Veranstaltung. Es ist vor allem wichtig, dass alle Daten korrekt und ohne Leerzeichen eingetragen werden, vor allem die Postleitzahl. Wenn diese ein Leerzeichen enthält, kann das System die Veranstaltung keiner Stadt zuordnen.Übernehmen Sie am besten einfach immer Ihre Stammdaten, insofern diese mit dem Veranstaltungsort übereinstimmen.

Dann werden Ihre Termine auch korrekt auf dem Kulturkurier und unseren Partnerseiten ausgespielt:

*

Haben Sie Fragen rund um den Kuturkurier, dann melden Sie sich bei uns! >> Kontakt

*Die angelegte Veranstaltungen ist nicht mehr zu finden, da es sich um eine Testveranstaltung handelt, die nach dem Anlegen wieder gelöscht wurde-

, , ,

Der Countdown läuft für den Start des neuen Jahres. 2012 können wir Ihnen im Kulturkurier einige Neuerungen anbieten. Im ersten Quartal werden wir unser Newsletter-Statistik-Tool aktualisieren. Da heißt: Sie können nun endlich koninuierlich überprüfen, wie gut welcher versendete Newsletter bei Ihren Abonnenten angekommen ist. Außerdem werden wir die Abonnenten-Entwicklung besser visualisieren.

Viele weitere Veränderungen stehen an, auch in Bezug der Veranstaltungsbearbeitung. Wir planen einen vereinfachten Texteditor zu integrieren und einiges mehr. Sie können sich also freuen: 2012 hält der Kulturkurier einiges für Sie bereit. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Mit diesen kleinen Überraschungen wünschen wir Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr und bedanken uns bei Ihnen für die treue Leserschaft.

Über die Leistungen des kulturkurier classic hinaus können bei der city-Option ein Stadtporträt angelegt sowie Informationen zu Sehenswürdigkeiten veröffentlicht werden, die mit Texten und Bildmaterial gestaltet werden können. Das Anlegen dieser Daten erfolgt nach dem Prinzip der Artikel-Funktion. Die Besonderheit bei den city-Zusatzfunktionen ist die prominente Startseitenausspielung als Kulturstadt. Auch Ihre eingetragenen Veranstaltungen werden zusätzlich an dieser Stelle angezeigt (Termintipps in…, ebenso die tagesaktuellen Termine aller einzelnen Kultur- und Festivalveranstalter in dieser Stadt (Heute in…), die bereits kulturkurier-Nutzer sind.

Ein Beispiel bietet die Tourist-Information Schweinfurt 360 Grad. >>

Wenn Sie sich auch dafür interessieren, können Sie uns gerne kontaktieren >>

 

,

Über den Restkartenservice (ZEIT Kartenservice) können Sie Termine, die nicht ausverkauft sind, speziell markieren. Diese werden dann kostenfrei auf http://www.kulturkurier.de/rabatte.php ausgespielt. Sie können sie auch auf Ihrer Webseite anzeigen lassen.

Eintragen
Sie können für eine Woche im voraus eingeben, für welche Veranstaltungen es bei Ihnen noch Karten gibt. Hierzu aktivieren Sie lediglich das Kästchen neben dem Termin. Wenn es keine Karten mehr gibt, sollten Sie den Eintrag deaktivieren. Zur Reihenfolge: Es können nur solche Veranstaltungen in den Restkartenservice (ZEIT Kartenservice) eingestellt werden, die Sie vorher angelegt haben. Deshalb bitte erst die Veranstaltungen anlegen und dann den Restkartenservice (ZEIT Kartenservice) aufrufen.

Konfigurieren
Sie können die Termine, die im Restkartenservice (ZEIT Kartenservice) angezeigt werden, auch auf Ihre eigener Webseite platzieren. Hierzu setzt Ihr Webmaster lediglich einen Link, etwa auf den Begriff „Karten für Kurzentschlossene“ oder „Restkarten“. Daraufhin öffnet sich ein Pop-Up Fenster, das Sie in diesem Bereich kongurieren. Im Bereich Fenster bestimmen Sie die Farbe des Textes, die Farbe der im Fenster dar- gestellten Links („mehr lesen“), die Farbe des Hintergrundes und die Schriftart und -grö0e. Sie können diese Parameter an die Einstellungen Ihrer Webseite anpassen. Zusätzlich können Sie auswählen, bis zu wie vielen Tagen im Voraus eine Veranstaltung im Fenster angezeigt wird (min. 1 Tag, max. 7 Tage). In den Feldern Einleitungstext und Schlußtext schreiben Sie Erläuterungen, die im Kopf bzw. im Fuß des Fensters angezeigt werden. Im Feld „Link zum Einbinden in Ihre Website“ nden Sie den Code- Abschnitt, den Ihr Webmaster für die Verlinkung auf Ihrer Webseite einfügen muss. Sie können das Fenster zur Ansicht aufrufen, indem Sie links unten auf Seite anzei- gen klicken. Bestätigen Sie evtl. Änderungen aber zuvor stets mit Speichern.

, ,

Vor ein paar Wochen haben wir bereits davon berichtet nun wollen wir sie Ihnen gerne noch einmal vorstellen: unsere Newsletter-App für Ihre Fanpage auf Facebook. Sie versenden bereits Ihren Newsletter über uns und haben auch auf Ihrer Homepage das Opt-In-Feld integriert? Umso besser. Damit Sie noch weitere Zielgruppen mit Ihrem Newsletter ansprechen können, haben wir die kostenfreie Facebook-Applikation entwickelt. Dabei haben Ihre Fans und Noch-Nicht-Fans die Möglichkeit, sich auch über Ihre Fanpage zu Ihrem Newsletter anzumelden.

Es läuft wie gewohnt: Der Interessent gibt seine Email-Adresse ein und muss diese über das Double-Opt-In-Verfahren bestätigen. Die Adresse wird direkt in Ihre Abonnentenliste im Kulturkurier übertragen.

Einige Beispiele finden Sie hier:

Bremer Philharmoniker >>
Theater Rampe >>
LOFFT Leipzig >>
Theater Heilbronn >>

Und so funktioniert die kostenfreie Integration in Ihre Fanpage:

1. Hier gehts zur App >>

2. Klicken Sie auf Anwendung zur Seite hinzufügen

3. Suchen Sie sich die richtige Seite aus

4. Gehen Sie auf Ihre Fanpage, klicken Sie auf Seite bearbeiten und klicken nun auf Anwendungen

5. Dort suchen Sie die Appliktion Kulturkurier Newsletter

6. Sie klicken auf Anwendung bearbeiten und geben Ihre Logindaten für die Kulturkurier ein

, , , ,

Wenn Sie Ihre Veranstaltungen auch in den Kulturkurier eingeben, können Sie auch ganz einfach Ihre Veranstaltungen als Premiere markieren. Diese können zusätzlich in der rechten Spalte der Webseite des Kulturkurier mit aufgeführt werden:

Zudem wird die Veranstaltung dann entsprechend markiert und so noch zusätzlich mit hervorgehoben, wie zum Beipsiel beim Frankfurt English Speaking Theatre:

 

Und wir geht das nun? Dazu gehen Sie einfach in Ihren Benutzeraccount und klicken auf Alle Veranstaltungen und suchen Sie sich dann die Veranstaltung aus, die Sie als Premiere markieren möchten. Dann klicken Sie auf Terminplanung:

Die Veranstaltungen werden vorerst mit einem roten Balken markiert. Das zeigt, dass die Veranstaltungen noch nicht als Premiere markiert sind. Wenn Sie also eine Veranstatung als Premiere markieren wollen, klicken Sie einfach auf Auswählen. Dann wird die Veranstaltungen mit einem grauen Balken markiert (s.u.).

, , ,

Lange haben Sie gewartet, lange haben wir Sie warten lassen. Aber nun können wir Ihnen die Kulturkurier-Newsletter-App für Ihre Fanpage kostenfrei zur Verfügung stellen. Die App ist direkt mit Ihrem Benutzerkonto im Kulturkurier verbunden. Die Interessenten haben nun also auch die Möglichkeit sich via Ihrer Fanseite für Ihren spannenden Newsletter anzumelden. Die einzigen Voraussetzungen sind es, dass Sie bereits ein Konto beim Kulturkurier haben und ebenfalls eine Fanpage, die Sie zu Ihrer Kultureinrichtung administrieren. Ein Beispiel finden Sie hier >> Sie können das Opt-In-Feld in Ihrem Benutzerkonto konfigurieren. Das heißt: In der hinzugefügten Applikation erscheint dann genau das Opt-In-Feld, dass Sie bereits in Ihrem Benutzerkonto für Ihre Webseite konfiguriert haben.

Und so funktioniert die Integration:

1. Hier gehts zur App >>

2. Klicken Sie auf Anwendung zur Seite hinzufügen

3. Suchen Sie sich die richtige Seite aus

4. Gehen Sie auf Ihre Fanpage, klicken Sie auf Seite bearbeiten und klicken nun auf Anwendungen

5. Dort suchen Sie die Appliktion Kulturkurier Newsletter

6. Sie klicken auf Anwendung bearbeiten und geben Ihre Logindaten für die Kulturkurier ein

Probieren Sie es einfach selbst! Wenn Sie Fragen haben, nutzen Sie einfach das Kontaktformular >>

 

, , , , ,

Wir haben Ihnen bereits im April unseren Facebook-Leitfanden zur Verfügung gestellt. In den letzten Monaten kam es natürlich zu einigen Änderungen und Verbesserungen auf Facebook, auch für Seiteninhaber, weswegen wir Ihnen natürlich den Leitfaden in einer überarbeiteten Form anbieten möchten.

Über weitere Neuerungen und Änderungen berichten wir, wie immer, auf unserem Blog und auf unserer Facebook-Fanseite.

Möchten Sie gerne über andere Themen bezüglich der Nutzung der Sozialen Medien im Kulturbereich informiert werden? Dann schreiben Sie uns gern unter: blog.kulturkurier.de/kontakt oder auch auf unserer Fanseite.

, , , ,

Wenn Sie den Kulturkurier nutzen, haben Sie die Möglichkeit einen Newsletter zu erstellen. Wenn Sie dies bis dato noch nicht machen aber fleißig Ihre Veranstaltungen eintragen, können Sie diese ganz einfach in Ihren neuen Newsletter importieren. Dazu gehen Sie einfach in Ihrem Benutzerkonto folgende Schritte durch:

Sie legen Ihren Newsletter an unter: Newsletter anlegen > Ihre Veranstaltungen übernehmen

Beim Theater Poetenpack aus Potsdam sieht die Übernahme der Veranstaltungen in den Newsletter folgendermaßen aus:

Den Newsletter können Sie sich hier anschauen >>

, , ,

Sie wollen Ihren Kunden in Ihrer Buchhandlung einen zusätzlichen Mehrwert bieten? Dann legen wir Ihnen unseren Literaturkurier ans Herz. Aktuelle Literatur wird von unserem Team sorgsam recherchiert und rezensiert.

Der persönliche Kontakt zum Kunden ist für den Buchhändler von größter Bedeutung. Im persönlichen Gespräch werden Lesetipps und Hinweise auf Neuerscheinungen vom Kunden dankbar aufgegriffen und bieten eine wertvolle Orientierung in der Flut der erschienenen Bücher.

Viele Kunden wünschen sich von Ihrer Buchhandlung einen solchen Service in regelmäßiger Form. Mit dem literaturkurier verfügt die Buchhandlung kostenfrei über einen wöchentlichen E-Mail Newsletter für die eigenen Kunden. Über 300 Buchhandlungen in Deutschland nutzen bereits diesen Service, für den die Buchhandlung nicht einmal eine eigene Webseite benötigt.

Der wöchentliche Newsletter besteht aus einem fertigen Mantelteil der Redaktion sowie den (optionalen) aktuellen Einträgen der Buchhandlung (Lesungen, Veranstaltungen, eigene Büchertipps). Infolge des Mantelteils ist der Newsletter also immer mit aktuellen Inhalten gefüllt – auch wenn der Buchhändler in der Hektik des Tagesgeschäfts keine eigenen Einträge vornehmen konnte.

Jeden Donnerstag wird der Newsletter an Ihre Kunden versandt. Das aktuelle Beispiel können Sie hier einsehen.

Haben Sie daran Interesse oder Sie kennen eine Buchhandlung, die daran interessiert wäre? Kontaktieren Sie uns gern!

Wenn Sie gerne einen Literaturkutrier abonnieren wollen, suchen Sie einfach die Buchhandlung Ihres Vertrauens auf kulturkurier.de.

Sie können den Newsletter zum Beispiel hier bestellen:

Berlin: Buchladen Bayrischer Platz

Hanau: Bücher bei Dausien

Karlsruhe: Stephanus Buchhandlung

Rostock: Die andere Buchhandlung

 

, ,