QR-Codes können vielfältig eingesetzt werden, wie wir schon in dem Beitrag zur Sendung mit der Maus gesehen haben. Nun haben wir noch neue Möglichkeiten gefunden, QR-Codes in Bezug auf Bildung und ‚Konservierung‘ von Streetart.

Aus dem Aspekt heraus, dass Streetart einer sehr schnellebigen und vergänglichen Kunstform angehört, hat sich ein Berliner Künstler zur Aufgabe gemacht, Streetart zu fotografieren und diese, nachdem sie wieder entfernt wurde, mit einem QR-Code zu markieren. Damit kann der Betrachter sich das Bild anschauen, obwohl es gar nicht mehr da ist. Dazu muss er nur den QR-Code mit seinem Smartphone abscannen:

Dadurch geht die reale mit der virtuellen Welt eine interessante Symbiose miteinander ein. Dinge, die schon weg sind können so wieder und wieder erlebbar gemacht werden.

Das schöne ist, dass QR-Codes sehr einfach ersrellt werden und so für die eigenen Marketing-Zwecke eingesetzt werden können. Erstellt werden können sie zum Beispiel mit dem frei verfügbaren QR-Code-Generator. Dort können Texte, URL’s oder auch Bookmarks hinterlegt werden. Probieren Sie es einfach einmal aus!

Kommentare

comments

Powered by Facebook Comments

, , ,
Trackback

only 1 comment untill now

  1. […] Mobile Marketing, Social Media 2012-10-01 Mit dem Siegeszug von Smartphones haben QR-Codes Einzug in unseren Alltag gefunden. Mittlerweile sieht man sie an jeder Ecke, mal sinnvoll […]

Add your comment now

You must be logged in to post a comment.